WellnessNaturResort Gut Edermann • Holzhausen 2, 83317 Teisendorf, Deutschland • Reservierung +49 (0) 8666 9273 0

31 Mrz

Das Gänseblümchen

Das Gänse­blümchen

Volkstümliche Namen:

Tausendschön, Margritli (Schweiz), Maiblume, Angerbleamerl, Marienblume, Augenblümchen

 

Schon der französische König Ludwig IX. (1214-1270) nahm das kleine hübsche Gänseblümchen zusammen mit der Lilie in das königliche Wappen auf.

Unauffällig und klein, strahlend und lieblich, wird es oftmals aber gerne übersehen, unterschätzt, verkannt.

Als Kind habe ich von meiner Großtante Mari gelernt:

„Wenn zehn Gänsebleamein unter oan Schuah passen, dann is da Friahleng do.“

Und wenn ich unsere Blumenwiese nun vor dem Haus betrachte, stelle ich fest: Sie hat recht gehabt.

Im Volksmund heißt es, das Gänseblümchen fördert die Leichtigkeit, das Kindliche, Spielerische.

Aber auch die Klarheit, Entschlusskraft gesunden Selbstbezug und Erdung.

Es enthält Saponine, Bitterstoffe, Gerbstoffe, ätherisches Öl, Anthoxanthin und Flavonoide und soll, innerlich angewandt, blutreinigend, wassertreibend und stoffwechselanregend auf den Körper wirken.

Ein äußerer Umschlag mit Gänseblümchentee oder mit einer alkoholischen Tinktur soll  bei blauen Flecken, kleinen offenen Wunden, Prellungen, Verstauchungen, Hautausschlägen und Blutergüsse helfen.

 

Meine Gänseblümchenrezepte teile ich gerne mit Euch:

Gänseblümchentee (innerlich und äußerlich)

2 Teelöffel des getrockneten Krauts (Blüten und Blätter) mit 1/4 L kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen. Zwei mal täglich eine Tasse Tee trinken. Diesen Tee kann man auch für die Umschläge verwenden.

Gänseblümchen-Tinktur

Gänseblümchenblüten mit Stielen in ein verschließbares Glas geben und klarem Schnaps aufgießen (35 – 50 % Alc.). Den Aufguss mindestens drei Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Täglich ein wenig schütteln, damit keine Pflanzenteile an der Oberfläche bleiben. Dann durch einen dünnen Filter (Tipp: Milchfilter aus dem Agrarhandel) oder ein Leintuch abseihen.

Gänseblümchen-Öl

Ein verschließbares Glas mindestens zu Hälfte mit Gänseblümchenblüten und- stängeln befüllen.

Mit einem Stößel oder einem Holzkochlöffel die Pflanzenteile etwas zerstoßen. Mit gutem Mandel- Oliven- oder Sonnenblumenöl bis zum Glasrand auffüllen und fest verschließen. Mindestens drei Wochen lange sollte das Öl an einem warmen Ort ausziehen dürfen. Das Glas regelmäßig etwas schwenken. Nach dem Abseihen (mit einem Leintuch oder Milchfilter) kann es mit einigen Tropfen echtem ätherischem Rosen- oder Mandarinenöl verfeinert werden und ergibt so ein wunderbares Hautöl für die tägliche Pflege.

Gänseblümchenbutterbrot

Eine Scheibe Roggenvollkorn-Natursauerteigbrot oder Bauernbrot mit guter Bio-Butter bestreichen und mit den Blütenköpfchen belegen. Schmeckt richtig guad!

Auch als Deko für Salate oder Gerichte aller Art sind die gesunden wohlschmeckenden Blüten und Blattrosetten geeignet.

Einfache Gänseblümchensalbe

100 g Gänseblümchenöl mit 10 g Bienenwachs in einem Becherglas im Wasserbad sanft erwärmen bis das Bienenwachs vollständig geschmolzen ist. Das Glas aus dem Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen. Danach die Sheabutter (Apotheke oder Naturkosthandel) einrühren und ebenfalls schmelzen lassen. Die Salbe im Becherglas mit einem Spatel rühren bis zum Abkühlen und dann einige Tropfen echtes ätherisches Öl zufügen, nach belieben (z. B. Rose, Mandarine, Rosengeranie, Orange o. a.). Die noch flüssige Salbe in kleine desinfizierte Tiegel oder Gläschen abfüllen. Die Gänseblümchensalbe eignet sich gut bei empfindlicher Haut u. a. (siehe Umschlag).

 



Herzlichst, Ihre

Monika Seidenfuß-Bauernschmid

Geschäftsleitung, Inhaberin, Direktorin

WellnessNaturResort Gut Edermann